Siemens

Siremobil Compact L

Der Siremobil Compact L ist ein kompaktes Multitalent für die intraoperative Bildgebung. Er bedient ein breites Spektrum an chirurgischen Anwendungen in der Orthopädie, der Unfallchirurgie, dem Schmerzmanagement und beim ambulanten Einsatz. Dank des kompakten und ergonomischen Designs ist das Gerät besonders leicht zu handhaben und zu bedienen. Das beschleunigt den Workflow und bedeutet am Ende enorme Zeit- und Kosteneinsparungen bei Ihrer täglichen Arbeit. Ab 19.900,- € zzgl. MwSt.

Eigenschaften

  • Hochaufl. Doppelmonitor

  • Farbige Codierung

  • Überragende Detailerkennbarkeit

Ausstattung

  • Optional: Laserzieleinrichtung

  • Optional: Videoprinter

  • Optional: DICOM-Anbindung

Produktbeschreibung

Einfache Bedienung mittels eindeutiger Symbole

Das benutzerfreundliche Menü ist klar gegliedert; die Bedienfolge ist logisch und nachvollziehbar und entspricht den klinischen Erfahrungen. Einfache Eingabemasken mit Cursorbedienung und selbsterklärende Symboltasten (Schnelltaste oder Tastaturbefehl) erlauben Ihnen schnelles Arbeiten und sichere Bedienung. Auch die Auswahl von Systemeinstellungen, Netzwerkfunktionen und Applikationsparametern ist ebenfalls intuitiv beherrschbar. Alle wichtigen Funktionen erreichen Sie mit einem einzigen Knopfdruck – so einfach kann und sollte klinischer Workflow sein.

Kompakt mit 130°-Orbitalauslenkung

Kompakt ohne Einschränkung der Funktionalität. So besitzt SIREMOBIL Compact L mit 130° eine weite Orbitalauslenkung. Besonders in der Orthopädie, Unfallchirurgie und Schmerztherapie wird Ihre Arbeit durch diesen großen Projektionsbereich deutlich unterstützt.

Hohe Leistung bei niedriger Dosis

Ausgerüstet mit einem leistungsstarken Röntgengenerator bewährt sich SIREMOBIL Compact L auch bei schwierigen klinischen Einsätzen. Komplizierte Projektionen, wie etwa laterale Aufnahmen der Lendenwirbelsäule, bei denen anatomisch dichte Körperregionen durchleuchtet werden müssen, lassen sich mit überzeugender Bildgebung durchführen. Die Bauweise der Siemens-Röntgenröhre erlaubt mit über 50 Minuten sehr lange Durchleuchtungszeiten bei bestmöglicher Bildqualität und niedrigst notwendiger Strahlendosis. Besonders vorteilhaft ist dies beispielsweise bei der Durchleuchtung des Thorax, etwa beim Setzen von Herzschrittmachern.

 

Brillante Bildqualität auf hochauflösenden TFT-Monitoren

Die Aufnahmen werden auf zwei hochauflösenden TFT-Bildschirmen dargestellt, deren Betrachtungswinkel Sie individuell einstellen können. Die Flachbauweise der Bildschirme gestattet verbesserte Mobilität und Manövrierbarkeit des Gerätewagens. Die leuchtstarken Hochkontrast TFT-Monitore zeichnen sich durch exzellente, flimmerfreie Bilddarstellung aus, sowie einen horizontalen und vertikalen Sichtwinkel von über 170°. Während der linke Monitor stets das Livebild anzeigt, ist am rechten Monitor das Referenzbild inklusive Miniaturbilder als Vorschau auf Einzelaufnahmen und/oder vorgewählte Bildserien zu sehen. Diese Bilddarstellung erlaubt besonders schnelle und komfortable Durchsicht und Beurteilung der gewonnenen Patientenaufnahmen.